*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

Ethik im Business - wenn das Unternehmen Gewinn und Werte miteinander verknüpft

Obernai, 28.06.2018

Ethik im Business - wenn das Unternehmen Gewinn und Werte miteinander verknüpft

 

Ethik im Business ist einer der wichtigsten Faktoren gesellschaftlicher Verantwortung der Unternehmen der Hager Group. Die Nachhaltigkeitswoche hat dieses Jahr dazu beigetragen, dank des neuen Formats für diese Vorträge das Bewusstsein über dieses Thema zu schärfen. 

 

Ethik im Business: das zentrale Thema der europäischen Nachhaltigkeitswoche im Hager Forum

Die dritte Positive Impact Week – die Hager-Group-Version der europäischen Nachhaltigkeitswoche - schloss nahtlos an die vorangegangene Ausgabe an: „Das Unternehmen von morgen wird entweder ethisch sein oder es wird nicht sein“ (Emmanuelle Duez). Und warum? „Ethik im Business ist für die Hager Group von entscheidender Bedeutung, einfach weil wir sie brauchen, um Vertrauen zu schaffen. Vertrauen ist die Grundlage jeder dauerhaften Beziehung“, wurde die Bedeutung der Frage schon in der Einleitung auf den Punkt gebracht.

In diesem Sinne wurden die Teilnehmer dazu angehalten, sich mit ein paar wichtigen Fragen auseinanderzusetzen: Muss man im Geschäftsleben wirklich zwischen Profit und Integrität wählen? Welche Haltung sollte man einnehmen, wenn man in einem ethischen Dilemma steckt? Welche sozialen und umwelttechnischen Auswirkungen haben unsere privaten und beruflichen Entscheidungen?

 

Ein Vortrag mit anschliessender Diskussion - eine Gelegenheit für die Mitarbeiter, sich mit der Frage der Ethik im Geschäftsleben auseinanderzusetzen

Roger Steare, der Unternehmensphilosoph, hatte es nicht anders angekündigt: Es würde kein Vortrag werden, sondern ein Gespräch. Noch nie hat das Hager Forum seinem Namen so sehr Ehre gemacht! Sich mit seinen eigenen Überzeugungen zu konfrontieren, mit den anderen Teilnehmern und dem Gastredner zu diskutieren, kurz: Es geht um den Austausch!

Und dieser kam mit zahlreichen wichtigen Botschaften daher:

 

  • Das wichtigste ist, eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der wir miteinander - auch mal kontrovers - über das sprechen können, was getan werden muss.  
  • Und wir müssen Gelegenheiten schaffen, Entscheidungen gemeinsam zu treffen.
  • Arbeit macht aus den meisten von uns willenlose Roboter, die sich aus Angst in ihr Schicksal ergeben. Aber Angst ist der größte Feind ethischer Entscheidungen.
  • Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sind nicht Gehalt, Ansehen und Druck die wichtigsten Motivationsfaktoren bei der Arbeit. Der Mensch braucht Sinn für sein Handeln (purpose), er muss sich weiterentwickeln (progress) und spielen (play). Es geht also darum, „das richtige Gleichgewicht zwischen gemeinsamem Ziel, moralischen Werten und einfachen Regeln zu finden“, fasst Roger Steare zusammen.

 

Schauen Sie sich die interessantesten Momente des Vortrages „Good Business: Die Wahl zwischen Profit und Integrität?“ von Roger Steare noch einmal an.

 

„Ethik heisst, zwischen der erlaubten Handlung und der richtigen Handlung zu unterscheiden.“ (Potter Stewart)

 

Experimente und Humor: zwei Mittel zur Sensibilisierung der Mitarbeiter für die Ethik im Business

Wenn sich die Teilnehmer als Akteure des Eröffnungsvortrages gefühlt haben, was soll dann erst bei den anderen geplanten Aktionen rund um dieses Thema passieren?

Zuerst einmal Vorhang auf für einen Workshop, der von der Firma fairphone inspiriert ist.  Unter dem Vorwand, ein Handy auseinandernehmen zu müssen, entdecken die Mitarbeiter die Kehrseite der Medaille, genauer gesagt die sozialen und umwelttechnischen Konsequenzen aus der Nutzung von seltenen Metallen. Eine weitere Gelegenheit, die Mitarbeiter für das Ökodesign zu sensibilisieren und eine Parallele zu den Hager-Produkten aus der Abteilung Nachhaltige Entwicklung zu ziehen.

Ethik im Beruf ist ein ernstes Thema, oder? Wir sind das Thema von der humoristischen Seite angegangen. Drei Schauspieler aus der Truppe Les Improvisateurs haben kurze Szenen und Improvisation miteinander kombiniert, um die Teilnehmer auf ethische Dilemmas aufmerksam zu machen. Bei allem Lachen und Gesang: Der Schlussakkord hat sich dann doch ins Gedächtnis gegraben: „Falls du ein ethisches Problem hast, dann schick doch einfach eine Mail an...!“

 

Schauen Sie sich hier noch einmal die besten Fotos von der Positive Impact Week #3 an.

 

Das Schlusswort hat eine Mitarbeiterin der Hager Group, die an der Veranstaltung teilgenommen hat: „Ethik ist im Alltag eine Selbstverständlichkeit. Sie muss wie im Privatleben auch in unser Berufsleben im Unternehmen Eingang finden.“  

Aus diesem Grund passt die Positive Impact Week #3 so gut zur Arbeit des Teams der Nachhaltigen Entwicklung, die vor Kurzem ein internes Programm zu diesem Thema auf den Weg gebracht hat. Ethik ist ein Thema, zu dem es noch viel zu sagen gibt!

 

Schauen Sie sich unserer vorangegangenen Vorträge (noch einmal) an und entdecken Sie das Programm der kommenden Veranstaltungen im Hager Forum.

 


 

Sie waren dabei und sprechen über ihr Erlebnis!

„Auf den ersten Blick wirkte das Thema ein bisschen verstörend. Man ist es einfach nicht gewöhnt, Ethik und Business in einem Atemzug zu nennen. Und wenn man das Thema dann auch noch philosophisch angeht, dann ist das einfach extrem innovativ.“ Ein Mitarbeiter der Hager Group

 

„Vielleicht ist das auch einmal eine andere Art, dieses Thema anzugehen und dabei ernsthafte und substanzielle Fragen zu stellen.“  Eine Mitarbeiterin der Hager Group nach der Darbietung der Improvisationskünstler


 

Wir freuen uns auf Sie!