*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

Das Hager Forum feiert seinen zweiten Geburtstag

Obernai, 27. Juli 2017

Das Hager Forum feiert seinen zweiten Geburtstag

Zwei Jahre nach der Eröffnung des Hager Forums zeigt die Erfolgskurve steil nach oben

Heute vor zwei Jahren wurde das Hager Forum offiziell eröffnet. Als Schaufenster der Identität und des Knowhows der Hager Group sollte das mitten auf dem größten Werksgelände der Gruppe errichtete Hager Forum schon von der Planung her einem hochambitionierten Ziel dienen: die Interaktion der Hager Group mit ihrer Community und der Welt neu zu erfinden. Dabei geht es um mehr Zusammenarbeit und mehr Vernetzung, und all dies an einem besonders lebendigen Ort, einem regelrechten Katalysator für Weiterentwicklung und Innovation. Seine Eröffnungsrede beendete Daniel Hager, der Vorstandsvorsitzende Hager Group, damals mit einem Aufruf: „Jetzt liegt es an uns, das Gebäude mit Leben zu füllen, und daraus unser Forum zu machen“. Zwei Jahre später fragen wir, ob sich diese Erwartung auch tatsächlich erfüllt hat.

Die Besucherzahlen sprechen für sich
Einen ersten Eindruck vermitteln die schieren Zahlen: Seit dem 4. Juli 2015 haben rund 30.000 Personen an einer der 500 Führungen oder an einer der 115 Veranstaltungen im Hager Forum teilgenommen. Von den Kunden, die sich im 2016 über das Angebot und das Unternehmen informiert haben, kamen 40% aus Frankreich, 20% aus Deutschland, während die übrigen 40% auf alle anderen Länder entfielen. Die vom Hager Forum oder von den Abteilungen der Gruppe (Personal, Kommunikation Hager Group, Innovation) organisierten Veranstaltungen haben knapp 20.000 Personen ins Forum gelockt. Dazu kommen täglich unzählige Mitarbeiter zu Besprechungen oder zu Ausbildungsmaßnahmen in die hochmodernen Säle des Forums. Das Hager Forum ist aber nicht zuletzt auch ein Ort der Begegnung und des zwanglosen Austauschs, und so belegen die über 400 Tassen Kaffee, die im Spark, dem Café des Hager Forums, Tag für Tag über den Tresen gehen, von dieser besonderen Atmosphäre, die auch zum Co-Working einlädt.

Innovation und unternehmerisches Denken
Um Innovation, Wissenstransfer und unternehmerisches Denken auf allen Ebenen  des Unternehmens anzuregen, bietet das Hager Forum ein reichhaltiges Programm an: Trend Sessions, Creativity Week, Positive Impact Week - das Angebot an die Mitarbeiter ist vielseitig und wird immer weltoffener. „In unserer Funktion als Katalysator für Veränderung' haben wir den Anspruch, Impulse zu setzen. Wir wollen dazu anregen, die Dinge in der Gruppe einmal aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und sie mit anderen Methoden anzugehen. Und wir suchen eine noch engere Zusammenarbeit mit unseren externen Partnern“, erläutert Christian Gras, Leiter des Hager Forums. Möglichst breit und zielgerichtet wird das Veranstaltungsangebot dank der Programmgestaltung im Zusammenspiel mit diversen Abteilungen des Unternehmens, etwa mit den Abteilungen Innovation und Nachhaltige Entwicklung, aber auch mit den Mitarbeitern der Produktionsteams und Vertretern des Change Project. Anderthalb Jahre ist die erste Veranstaltung jetzt her, und die Teilnehmerzahl steigt kontinuierlich an. Im Durchschnitt kommen jetzt 190 Teilnehmer zu den Vorträgen ins Forum. „Unser nächstes Ziel ist es, noch mehr Online-Teilnehmer anzuziehen. Das Hager Forum soll auch außerhalb seiner Wände wirken, und das erreichen wir unter anderem über die Webseite, die immer mehr Inhalte anbietet“, erklärt Christian Gras.

Und wie geht es weiter?
Das gesamte Team ist hochmotiviert und arbeitet mit Nachdruck an der ständigen Weiterentwicklung der Dienstleistungen, mit denen die Aktivitäten der Hager Group unterstützt werden. Arbeit gibt es hier noch an diversen Stellen, etwa im Bereich der Verfeinerung der Indikatoren zur Messung der Qualität und der Kundenzufriedenheit, aber auch das Besuchserlebnis soll noch intensiver werden, wobei interkulturellen Aspekten, der Gestaltung der Räumlichkeiten und der internationalen Wirkung des Hager Forums noch mehr Aufmerksamkeit zukommen soll.

Christian Gras gibt sich zuversichtlich: „Ich vertraue dem Team und seiner Fähigkeit, mit den internen Ansprechpartnern hier aber auch weltweit zu kommunizieren, zu einhundert Prozent. Jetzt geht es darum, den eingeschlagenen Weg entschlossen weiterzugehen und dabei die Werte und die Kultur des Unternehmens vorzuleben - und das erkennt man bereits deutlich in den diversen Aktivitäten des Hager Forums.“